Weisses Dinner 2016

Am Obermarkt in Döbeln, Samstag, den 21.8.2016

Wir haben keinen Eiffelturm, keinen Dom und auch keine Alster, aber eines hat Döbeln mit Paris, Köln und Hamburg gemeinsam: Menschen! Deshalb luden auch wir zum Weißen Dinner ein. Und obwohl der Kleinstädter – und speziell der Döbelner – gern auf das Unbekannte mit Vorsicht reagiert, wurden alle unsere Erwartungen übertroffen.

Egal, ob man sich kannte oder nicht, es wurde gemeinsam gegessen, geplaudert, gelacht, gesungen und sogar getanzt. Eine herrlich positive Spontanität sorgte dafür, dass Tische beiseitegeschoben und eine Bühne und Tanzfläche improvisiert wurden und nach offiziellem Ende alles im Nu gemeinsam abgebaut wurde. Es war also nicht nur für die Picknickgäste, sondern auch für die Organisatoren ein wahrer Traum.

Hier zeigt sich wieder einmal mehr der Reiz der Kleinstadt gegenüber der Großstadt: Anonymität mag ihre Vorteile haben, aber Nahbarkeit ist von unschätzbaren Wert.

Nach dieser wunderschönen Erfahrung konn der dritte Samstag im August 2017 wohl schon für eine Fortsetzung fest eingeplant werden.