Weil Gutes böse und Böses gut genannt wird …

… findet man, seit Beginn der Woche, an sehr vielen Ladentüren in Döbeln nette Schildchen mit der Aufschrift „Zutritt für Kunden mit 2G-Nachweis erlaubt“ oder „Kunden mit 2G oder 3G willkommen“. Keinerlei Negierung in der Formulierung. Die Welt ist bunt und schön; denn wie sang schon die nervige, anti-autoritär erzogene Göre Pippi Langstrumpf? „Ich male mir die Welt wie sie mir gefällt.“  Mit solch einer Lebenseinstellung gibt es keinen Grund sich schlecht zu fühlen, ins Zweifeln zu kommen oder gar an gewisse Zeiten erinnert zu werden.  Das Wichtigste beim Malen einer bunten, schönen Welt, ist das Aussparen der Wahrheit. Ohne das geht es nicht, denn dann würde auf den netten Schildchen schlicht und einfach stehen: Zutritt für Ungeimpfte verboten! oder Ungeimpfte müssen draußen bleiben! Wie schrecklich! Das geht ja gar nicht! Da würde man ja eine MInderheit diskriminieren! Und gewisse Assoziationen an Schilder, die schon einmal deutschlandweit in Geschäften hingen, würden sich plötzlich im Kopf breitmachen! Nein! Im „besten Deutschland aller Zeiten“* ist so etwas unmöglich!

*Diese anmaßende Behauptung kann nur von Hitler und Konsorten stammen, oder doch nicht?

share post to: