Döbeln – 25.11.2020

Eine Grundschülerin (4.Klasse) einer Döbelner Schule erzählte gestern traurig, dass sie den ganzen Tag – der 1. Schultag nach zwei Wochen Quarantänegemobbt wurde.

Warum? Weil sie als Einzige nicht testen war. Sie sei “coronaverseucht”.

Was bitte bringt man den Kindern bei? Dass PCR-Tests heilen? Dass man die auslacht, die nicht absolut konform sind? Der Test ist ja nicht einmal verpflichtend, es sei denn man hat Symptome.

Und wo bitte sind die Eltern und Lehrer, die diesem Treiben Einhalt gebieten?

share post to: