Corona = Krone

Die Bedeutung des Wortes “Corona” ist Krone – also für mich ist es Siegeskranz (auf Haupt Jesus). Mit dieser Gesinnung lebe ich nun. Ich verneine nicht die Viren. Mein Korper ist der Tempel des Heiligen Geistes und da gilt Gottes Ordnung, in dem ich auch darauf achte, wie ich täglich diesen Tempel nach seinem Maßstab pflege.

In dieser besonderen Zeit entscheide ich mich: Qualitäten des ewigen Lebens von Jesus Christus (Reich Gottes) Mitmenschen aufzuzeigen: Gerechtigkeit, Friede und Freude im Heiligen Geistdeshalb lehne ich die Anwendung des Mundschutzes ab, denn ich will dass mein Gegenüber mich so sehen kann wie ich durch Mimik Wertschätzung und Empfindungen vermittle.

Würde Jesus, der selbst das wahre Leben ist, die Liebe ist, 2020 Maske tragen? Nein, nein und noch Mal NEIN!

Der Mundschutz ist ein Symbol – für manche ist es “Schutz” und gleichzeitig Instrument des Angstes.

Die Gefahr des Virus ist zur Glaubensfrage geworden, denn Fakten und Zahlen lassen sich drehen und wenden und werden gedreht und gewendet und subjektiv vom Betrachter interpretiert. Genauso die Tatsache für uns, die sich Christen nennen, dass das Grab Jesu leer war und Jesus lebt – es gab viele Augenzeugen – dennoch waren wir damals nicht dabei und wir vertrauen trotzdem, dass diese biblischen Berichte für uns die Wahrheit sind. So wie die allgemeine Atheisten/Humanisten hier in Deutschland sagen: Gott/Jesus kann man nun nicht sehen und deshalb existiert er für sie nicht. Dennoch das Coronavirus wird anerkannt, weil die jetzigen Medien so berichten und wir angeblich alle davon betroffen sind, aber gesehen hat es niemand. Aber beides, sowohl Corona als auch Gott, hinterlassen Spuren.

Wer Mundschutz trägt, der hat entweder Angst vor den Viren oder Angst vor Strafe – die Motivation ist immer Angst und das Virus ist ihm ein Ärgernis. Ja, das Virus ist ein Ärgernis wie das Kreuz und das Opfer und Auferstehung/Himmelauffahrt Jesus Christus. „Akzeptiere“ doch Mal das Virus (nein, Corona ist kein AIDS, EBOLA oder derartig ) und vertraue Gott, dass er das Sagen hat in jeder Zelle deines Körpers!

Ich will meine von Gott gegebene Freiheit bewahren damit ich weiterhin meine Mitmenschen optimal Gottes Liebe vermitteln kann – und das ohne einen Impfstoff mit Zellen abgetriebener Babies – das ist Böse und widerlich in Gottes Augen.

Wenn das Virus als Gottes Gericht an mir und der Menschheit gedacht ist, dann sterbe ich lieber daran, anstatt jetzt gegen mein Gewissen und Zeugnis zu handeln, denn meine Zukunft und die Zukunft meiner Kinder stehen fest – Himmel ist in unseren Herzen bereits Realität und wir sind Bürger des Himmels. Wir sollen die Realität des Himmels wie im „Vater Unser“-Gebet in unsere Raum und Zeit auf Erden holen.

Bis zu meinem letzten Atemzug werde ich Leute mit „Gerechtigkeit, Friede und Freude im Heiligen Geist“ infizieren – und das ohne Mundschutz!

Viel wichtiger ist eigentlich für uns wie wie wir nicht bei dem Thema „Corona“ stehen bleiben, sondern auch das Thema von ewiger Verlorenheit bzw. der Hölle (völlige Abtrennung vom Vater im Himmel, der allein gut ist und von dem alle gute Gaben auf Erden kommen) und völlige Verbundenheit mit ihm bzw. der Himmel jetzt anzusprechen.

Ja, das Leben geht weiter nach diesem jetzigen Leben auf der Erde und wir, Gottes Kinder, die bereits vom Heiligen Geist wiedergeboren und durch Jesus Christus errettet worden sind, sind berufen täglich anderen Mitmenschen den Versöhnungsdient zwischen ihnen und den Vater zu tun.

Dieses jetziges Zeitfenster ist so wertvoll, und wir sollen es besonders nutzen.

Lass unser Mitmenschen ganz praktisch lieben und lass uns diese mit Gottes Kraft, Mut und Hoffnung berühren – auch wenn Abstandhalten nun die Regel ist. Suchst du die Nähe/Gegenwart des Anderen außerhalb “Zoom” und Digitalwelt?