Der ganz normale Wahnsinn in den Schulen

Am Freitag, den 28.05.2021, wurde folgende Email an die Eltern einer Döbelner Grundschule verschickt:

Liebe Eltern,

am Montag, den 31.05.2021 starten wir wieder mit allen Kindern in den eingeschränkten Regelbetrieb mit festen Klassen, Lehrern und Zimmern.

Montag und Mittwoch sind Testtage für alle am Unterricht teilnehmenden Schüler. (außer Geimpfte und Genesene, Nachweis erforderlich)

Unterricht ist nach vorhandenem Stundenplan (siehe Hausaufgabenheft) und Einlass gestaffelt, wie bekannt.

Mit freundlichen Grüßen ….

Man beachte, dass es sich hier um eine Grundschule handelt. Wie also kann die Schulleitung dann von eventuell Geimpften schreiben? Nun, Ton und Schlichtheit der Email lassen bereits vermuten, dass das Wohl und eine angemessene Bildung der Kinder hier nicht im Vordergrund stehen. Deshalb wird wahrscheinlich auch das Impfen von Kindern mit einem Stoff, der momentan nur für Erwachsene eine Notfallzulassung hat, nicht weiter hinterfragt, sondern sogar voreilig begrüßt. Derzeit wäre das Impfen von Kindern mit solch einem Serum noch strafbar. Aber oberste Priorität scheint hier die Rückkehr zur „alten Normalität“ zu haben – was auch immer das sein soll und egal auf wessen hohe Kosten (es sind doch bloß Kinder).

Ach, wen es interessiert: Die Musikschule Döbeln versendet gerade ähnlich diskriminierende, kinderunfreunliche Schreiben (Elternbrief und Hygieneplan Musikschule).

share post to: